Eine kleine Einführung in die Private Krankenversicherung / PKV

Die Private Krankenversicherung (PKV) unterscheidet sich deutlich von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), es handelt sich um zwei völlig unterschiedliche Systeme. Sie gleichen sich lediglich in einem Punkt, beide Versicherungen übernehmen die jeweiligen Kosten im Krankheitsfall. Um das Prinzip hinter der Privaten Krankenversicherung zu verstehen, sollte man die folgenden Schwerpunkte kennen.

Die historische Entwicklung der PKV: Sie ist zur Zeit der Bismarckschen Sozialgesetzgebung entstanden und entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem bedeutenden und einflußreichen Faktor des Gesundheitswesens. Einen tieferen Einblick erhalten Sie beim Besuch der Seite zur Geschichte der PKV.

Gesetzliche Grundlagen: Die gesetzliche Basis der Privaten Krankenversicherung bilden das Versicherungsvertragsgesetz und die Allgemeinen Versicherungsbedingungen. Diese regeln verbindlich das Zustandekommen und die Erfüllung des Versicherungsvertrages. Wir sagen Ihnen, worauf Sie achten müssen. Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Gesetzliche Grundlagen der privaten Krankenversicherung, dort ist eine entsprechend ausführliche Seite mit Profiwissen hinterlegt.

Beitragsrechner Private Krankenversicherung

Die Auswahl der Versicherten: Ein privates Krankenversicherungsunternehmen kann sich die zu versicherenden Personen aussuchen: So kann ohne Angabe von Gründen der Vertragsabschluß verweigert werden. Ziel dabei ist es, möglichst gesunde und auf Dauer zahlungskräftige bzw. -fähige Personen zu versichern, um so die Kosten und damit auch die Beitragsanpassungen möglichst niedrig zu halten. Denn die Kosten werden auf die Gemeinschaft der Versichertenumgelegt. Daher wird vor Vertragsabschluß eine umfassende Prüfung durchgeführt, ausführliche Infos finden Sie auf der Seite zur Risikoprüfung in der Privaten Krankenversicherung.

Die Beitragsberechnung: Bei der privaten Krankenversicherung werden die Beiträge nicht aufgrund des Einkommens des/der Versicherten berechnet. Einzig der gewünschte Versicherungsumfang und die zu versichernde Person werden zur Grundlage der Beitragskalkulation herangezogen. Ausführliche Infos siehe Beitragsberechnung PKV. Und zum Beitrag gehört seit dem 1.1.2000 auch der gesetzliche Zuschlag, der Beitragsstabilität im Alter garantieren soll.

Eine weitere Besonderheit der PKV ist die fehlende Familienversicherung:
Jede Person, auch die Kinder, muß einzeln versichert werden und zahlt einen eigenen Beitrag. . Hinweise finden Sie auf vielen unserer Seiten zur PKV.

Nicht jeder kann sich in der PKV versichern: Sie steht vorwiegend besserverdienenden Angestellten, allen Selbständigen und den Beamten offen. Wichtig für das Verständnis dieses Systems sind also Kenntnisse über den versicherbaren Personenkreis. Vergleichen Sie dazu auch die Seite:Personenkreis Private Krankenversicherung.

Verschiedene Personengruppen erfordern eine umfassende Tarifvielfalt: So sind Kenntnisse über die Tarifgestaltung und die Tarifinhalte wichtig, um immer das passende Angebot zu erstellen.

Dazu beraten wir Sie gerne: Fordern Sie Ihr persönliches Angebot zur Krankenversicherung an.