Nicht ausschließlich auf ein PKV-Rating verlassen

Obwohl Interessenten, die sich für den Wechsel in die PKV interessieren, mittlerweile zahlreiche Informationen im Web finden, sollten sie sich dennoch von Experten beraten lassen. An der persönlichen Beratung führt kein Weg vorbei, immerhin geht es um ein sehr komplexes und zugleich wichtiges Thema. Die Wahl des Tarifs ist wichtig, denn eine Fehlentscheidung könnte später großen Ärger verursachen.

Natürlich kann das Web eine gewisse Unterstützung leisten. Vor allem PKV-Ratings sind durchaus einen Blick wert, immerhin gibt es mehrere Ratings, die auf einer umfassenden Prüfung basieren und somit innerhalb eines gewissen Rahmens als Entscheidungshilfe dienen können. Allerdings möchten wir im selben Atemzug anmerken, dass Ratings nicht mehr als eine Entscheidungshilfe sind – wer sich ausschließlich auf ein Rating stützt, trifft womöglich eine Fehlentscheidung.

Generell sind die Ratings der namhaften Anbieter sehr ernst zu nehmen. Erst vor wenigen Tagen wurde der neue Map-Report zur PKV veröffentlicht. Generell ist er ernst zu nehmen, weil die Experten unzählige Daten berücksichtigen und somit sehr aussagekräftige Ratings erstellen. Es ist jedoch anzumerken, dass ein Rating nicht die persönliche Situation des Interessenten berücksichtigen kann – womöglich bestehen ganz andere Anforderungen. Außerdem ist es gerade beim Map-Report so, dass etliche Versicherer nicht berücksichtigt werden. In Anbetracht der umfassenden Prüfung stellen nicht alle Anbieter ihre Daten zur Verfügüng.

Im Übrigen gibt es weitere Rankings, die sehr professionell, d.h. unter Berücksichtigung zahlreicher Daten erstellt werden. Teilweise schneiden dort vollkommen andere Versicherer hervorragend ab. Hieran wird deutlich, dass sich die Rating zum Teil erheblich unterscheiden, ebenso wie die endgültigen Empfehlungen – und das obwohl sie von Profis erstellt werden. Es bleibt daher dabei, dass eine neutrale persönliche Beratung immer noch wichtig ist.

Deine Meinung ist uns wichtig

*